Mi camino - 08. Monotonia

   

cd_gross

 

MONOTONÍA

Me acostumbré
A mirar por la ventana bien temprano en la mañana
Me acostumbré
A levantar el cuerpo mientras el alma dormía
Amiga mía

Me acostumbré
A seguir siempre la ruta desde el baño a la cocina
Me acostumbré también
A decir un hasta luego y que pases un buen día
Amiga mía,

Monotonía que se aferra a mi piel, oh no no no
Qué cada día me retienes en tu red, oh no no no

Me acostumbré
A sufrir con este mundo a través de la pantalla
Me acostumbré
A cargar con la conciencia perezosa y colectiva
Amiga mía

Me acostumbré
A acostarme con desvelo y con una copa vacía
Me acostumbré también
A taparme por las noches y a dormir sin compañía
Amiga mía

Monotonía que se aferra a mi piel, oh no no no
Qué cada día me retienes en tu red, oh no no no

A oír sin escuchar
A aceptar sin entender
A callar sin pelear
A beber sin tener sed
Al dolor de la verdad
A jugar hasta perder
A llorar en soledad
A creer sin tener  fe

Texto y música: Chus

 
MONOTONIE

Ich hab mich dran gewöhnt
Früh morgens aus dem Fenster zu schauen
ich hab mich dran gewöhnt
dass der Körper aufsteht wenn die Seele noch schläft. Liebe Freundin

Ich hab mich dran gewöhnt
immer der gleiche Weg vom Bad zur Küche
ich hab mich dran gewöhnt
an ein “bis später und hab einen schönen Tag”
liebe Freundin

Monotonie die mir an der Haut klebt
und mich jeden Tag in ihrem Netz gefangen hält

Ich habe mich dran gewöhnt
an dieser Welt durch den Bildschirm zu leiden
das faule kollektive Gewissen auf den Schultern zu tragen.
Liebe Freundin.

Ich hab mich dran gewöhnt
mich mit Schlaflosigkeit und einem leeren Glas hinzulegen
mich selbst in der Nacht zuzudecken
liebe Freundin


Monotonie die mir auf der Haut klebt
und mich jeden Tag in ihrem Netz gefangen hält

Zu hören ohne zuzuhören
Zu akzeptieren ohne zu verstehen
zu schweigen ohne zu kämpfen
zu trinken ohne Durst
An den Schmerz der Wahrheit
daran, zu spielen bis zum Verlieren
daran, zu weinen in der Einsamkeit
daran, zu glauben ohne Glauben

Text und Musik: Chus

Copyright © 2013 - 2022 by Chus Steudel