Mi camino - 05. Ilusiones perdidas

   

cd_gross

 

Ilusiones perdidas

Dejaste junto a la cama
las zapatillas, mi niña,
el pijama en la almohada
y la lámpara encendida.
Te olvidaste de cerrar la puerta,
dejando entrar en tu alma
la esperanza incierta.

Yo creía en las leyendas,
en la juventud eterna,
en héroes, rebelión,
en el amor y no la guerra,
en la unión hace la fuerza,
en la libre decisión.

En mi vientre yo portaba
la semilla de su cuerpo.
La ilusión se me hizo añicos
el amor se tornó en miedo.
La libertad en represión
y mi héroe un embustero

Ya no hay príncipes ni guerreros
ni galanes con sombrero, madre.
Sólo quedan las historias
que alimentan soledades.
Ya no quedan  más ideales

Ya no hay príncipes ni guerreros
ni galanes con sombrero, madre.
Sólo quedan las historias
que alimentan soledades.
Ya no quedan más ideales

Texto y música: Chus

 

Verlorene Illusionen

Neben dem Bett
Hast du die Hausschuh gelassen, mein Kind
Und den Pyjama auf dem Kissen
Du liesst das Licht brennen
Du vergast die Tür zu schliessen,
liesst in Dein Herz eintreten
diese ungewisse Hoffnung

Ich glaubte an Legenden
an die ewige Jugend
an Helden und Rebellion
an „macht Liebe und nicht Krieg“
an „Einigkeit macht stark“
an die Freiheit der Entscheidung

In meinem Bauch trug ich
den Samen seines Körpers.
Meine Illusionen sind zerbrochen
aus Liebe wurde Angst
aus Freiheit Unterdrückung
und mein Held ein übler Lügner

Es gibt keine Prinzen mehr und keine Krieger
und keine stattlichen Herren mit Hut, Mutter
Es bleiben nur Geschichten,
die Einsamkeiten nähren
Es bleiben keine Ideale

Es gibt keine Prinzen mehr und keine Krieger
und keine stattlichen Herren mit Hut, Mutter
Es bleiben nur  Geschichten,
die Einsamkeiten nähren
Es bleiben keine Ideale

Text und Musik: Chus

Copyright © 2013 - 2022 by Chus Steudel